am Anfang war die Baustelle

… später auch noch

Die Chronik vom Landhaus Kirchgasser

Wie es dazu kam, wer dafür verantwortlich ist, was bisher geschah…

Wie alles anfing:

Chroniken fangen meistens mit einer Jahreszahl an, die vom Landhaus Kirchgasser jedoch mit dem Stamm der Gastgeber, welche es aber bevorzugen auf Jahreszahlen bezüglich geboren sein und so weiter verzichten. Also, legen wir mal los: Doris eine geborene Höflehner vom Bergbauernhof Irxner in Mandling lernte einst einen damals noch  Maurer kennen, welcher sich Hermann nannte. Hermann war am Bauernhof „Günther“ seiner Eltern in Filzmoos aufgewachsen. Noch im jugendlichen Alter lernten sich beide kennen und heirateten, wonach im Jahr 1988 die erste Tochter Maria zur Welt kam und gemeinsam mit dem zwei Jahre jüngeren Bruder Christian noch beim Irxner aufwuchsen. Als Sonnenalm – Wirtsleut bewirteten Doris und Hermann mit Kindern bis 1992 die Sonnenalm.

Landhaus Kirchgasser – jetzt geht’s los

1991 wurde der Grundstein für das Landhaus Kirchgasser gelegt. Die Baugrube wurde ausgehoben, und der Rohbau startete. Es dauerte nicht lange, konnte man schon gut erkennen, was hier gebaut wurde. Schon 1993 konnten dank Mithilfe der Verwandtschaft die Kirchgasser’s schon im neu erbauten Landhaus einziehen. Ein Jahr darauf kam Stefan zur Welt, wodurch die Familie noch ein Stück größer wurde.

Umbau 2000

Das Haus stand eigentlich schon ganz schön da, Bauherr Hermann nahm aber schon im März 2000 den ersten Umbau in Angriff. Das Dachgeschoss wurde komplett umgerissen, und so entstanden aus zwei Wohnungen plötzlich drei. Ein Jahr später im Mai kam noch Nesthäckchen Andreas dazu welcher die Kirchgasser’s vervollständigte.

Enemene Holaradio – Aus Zimmer werde Studio

Nicht lange danach, im Oktober 2003 wurde aus dem „Einser-Zimmer“ plötzlich ein Studio gebaut – Das Studio Reiteralm. Das gefiel Bauherr Hermann gar nicht mal so schlecht, darum wurde von 12. April bis 11. Mai 2005 !!! das Zimmer Nr. 4 ebenfalls zu einem Studio umgebaut – Studio Rötelstein war somit erschaffen. Soviel zu den kleineren Umbauten im Landhaus Kirchgasser.

Der große Umbau 2005

Vom Baufieber gepackt begann ein paar Tage früher als geplant, am 3. Oktober 2005 der bisher größte Umbau bei diesem Haus. Es sollte ein Carboard mit überdachtem Eingang für die Gäste geben, weiters sollte eine neue Terrasse beim Kirchgasser entstehen worunter sich Zimmer für die mittlerweile auch schon größeren Kinder befinden sollten und auch der Wellnessbereich sollte erneuert werden. Ein ganz schöner Brocken! Anfangs musste der Kanal tiefer gelegt werden, um überhaupt eine Garage bauen zu können. Wenige Tage später wurde schon das Fundament für die neuen Zimmer und den Wellness bereich errichtet. Kurz darauf stand auch schon der Rohbau für die neuen Räume. Natürlich kommt auch gleich die Betondecke darauf und somit der Untergrund für die neue Panorama – Terrasse.

Ohne Verschnaufpause  ging es nun an den Eingang – die komplette Zufahrt wurde ausgehoben und Betonwände sorgten nun für den nötigen Halt und für die Möglichkeit bei Regen trocken durch die Garage nach innen zu kommen. Bis schließlich ein größerer Bagger in, oder eigentlich unter der Einfahrt Platz hatte um das gesamte Erdreich wegzubaggern. Sozusagen ein Sandspielplatz für große Jungs, oder fachlich ausgedrückt: zwei Lastwagen fuhren einen ganzen Tag ununterbrochen den Aushub weg. Somit wurden Wände, noch ausständige Säulen und auch der Eingangsbereich  betoniert. Mit dem Lauf der Zeit natürlich auch die Decken und später wurden dann die Zimmer installiert und eingerichtet. Der Wellnessbereich war noch einmal eine größere Herausforderung, doch am 23. 12. 2005 um ca. 32.59 Uhr waren die letzten Fliesen verlegt und Bauherr Hermann gönnte sich ein kurzes Nickerchen, denn am Tag darauf kamen schon wieder die ersten Weihnachtsgäste.

Einer geht noch…

2007 im Frühjahr wurden dann noch das Zimmer Nr. 2 zu Studio Halserberg und das Zimmer Nr. 3 zu Studio Türlspitz umgebaut. Weil das Ganze auf der Terrasse stand, wurde auch gleich die Küche und die Gaststube erweitert bzw. erneuert. Dies war bis vor kurzem auch die letzte Baustelle im Landhaus Kirchgasser. Denn im Jahr 2015 wurde schließlich der Wellness bereich umgebaut – die Zirbensauna entstand, wie im Bautagebuch berichtet. Soviel zu den Bautätigkeiten im und ums Landhaus Kirchgasser. Mal sehen was in den nächsten Jahren noch so auf uns zukommt. Die „Großen“ sind ja schon ausgezogen; Maria als Wirtin auf der Glösalm, und Christian als Chef der Sunseitn.

Wer die genaue Bilddokumentation der „Baustelle Kirchgasser“ sehen möchte, findet diese in unserem Bau Album, am besten genossen bei einem kühlen Bier oder einer heißen Tasse Kaffee in unserer Gaststube – Interessiert? ->dann schau vorbei: Landhaus Kirchgasser.

Kind_Traktor
Dachfuerst
Umbau
Baukiste
Tiefbau
Beton
Mauer